WÜRDE-Kongresstival Online 2020

Das Video wird von Vimeo eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Vimeo.

Sendezeit:

Sonntag, 25. Oktober 13:45

Götz Wittneben

Künstlerischer Beitrag: Und wir sind ihrer doch würdig

WÜRDE:

Wenige Menschen sind in der Lage zu formulieren, was eigentlich Würde ist.

Aber was unwürdig ist, dafür besitzen wir alle ein Gespür. Und in der Zeit der C-Krise ist vieles angeordnet worden, was ganz offensichtlich des Menschen unwürdig ist und einen Angriff auf das zutiefst Menschliche darstellt.

Aber neben dem Offensichtlichen existieren im Unterbewußtsein vieler Mitmenschen selbstabwertende Überzeugungen aus Kindertagen, die glauben lassen, vieler Dinge nicht würdig zu sein. Welch ein Irrtum!

Das Video wird von Vimeo eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Vimeo.

KURZBIO:

Und wir sind ihrer doch würdig!

Die Initiatorin des Würde Kongresstival 2020, Stefanie Menzel, bat mich, einen Beitrag als Liedermacher zu machen. Also werden in diesem Beitrag einige Lieder von mir zu hören sein.

Mein Beitrag zum Kongresstival:

Und wir sind ihrer doch würdig! Die Initiatorin des Würde Kongresstival 2020, Stefanie Menzel, bat mich, einen Beitrag als Liedermacher zu machen. Also werden in diesem Beitrag einige Lieder von mir zu hören sein. Durch viele tausend Beratungsgespräche, über hundert durchgeführte Hypnosen, bin ich zu der Überzeugung gekommen, daß der Großteil der Menschen im Westen drei Grundirrtümer teilt: Ich bin nur dieser Körper Ich bin nicht verbunden Ich bin, so wie ich bin, nicht der Liebe wert/würdig Den dritten Irrtum halte ich für den allem zugrunde liegenden und stelle dar, daß er uns in Kindertagen einmal geschützt hat, als wir Lieblosigkeiten, Trennungen oder Machtmißbrauch seitens der Erwachsenen erlebten. Diese Selbstabwertung – zum Beispiel durch Schuldübernahme – ließ uns emotional überleben. Die daraus entstandenen Glaubenssätze gilt es nun als Erwachsene zu erkennen und dankbar zu verabschieden – damit wir uns endlich der Liebe, des Wohlstandes und der Wertschätzung unseres einzigartigen Ausdrucks würdig fühlen und das Lebensabenteuer genießen können.